Obernkirchen nimmt ab

Gesundheitsnetzwerk startet am 14. November Gruppenprogramm zur Gewichtsreduktion 

OBERNKIRCHEN. Die „Länger besser leben”-Stadt macht sich dünn. Dass ausgerechnet in der Schlemmerzeit vor Weihnachten ein Gruppenprogramm zur Gewichtsreduktion startet, soll den Kampf gegen die Festtagspfunde aber nicht vorverlegen, sondern hat eher symbolischen Charakter: Angeboten wird nämlich keine Crash-Diät mit anschließendem Jo-Jo-Effekt, sondern ein Kurs, der Appetit auf gesundes Essen machen dürfte.

Ohne Hungerkur zur Traumfigur ist möglich, wenn man nicht nur kalorienreduzierte Rezepte zum Nachkochen sammelt, sondern alle Aspekte des täglichen Ernährungsverhaltens berücksichtigt. Dazu zählen Faktoren wie der Heißhunger nach einem stressigen Tag, das Knabbern vor dem Fernseher oder der Speiseplan der Werkskantine. Auch bewusstes Einkaufen und Kochen mit überschaubarem Aufwand entscheiden mit, ob man lecker essen und gleichzeitig sein Gewicht reduzieren kann.

Bevor das eigentliche Training mit insgesamt acht Terminen bis in den März kommenden Jahres hinein startet, gibt es gleich zwei kostenlose Infoveranstaltungen, zu denen BKK24 und ernährungs-check-point in das K(l)assenzimmer am Sülbecker Brand 1 einladen. Zu den beiden Terminen am 14. November, um 10.00 oder alternativ um 19.00 Uhr, werden Anmeldungen im Aktionsbüro der „Länger besser leben”-Stadt unter Telefon 05724 971-217 entgegen genommen.

Wer sich danach für das Seminar entscheidet, zahlt als Versicherter der BKK24 keinen Cent. Kunden anderer Kassen sollten sich vorher erkundigen, ob zumindest ein Teil der Kursgebühren in Höhe von 125,00 Euro übernommen wird.

Fragebogen
Damit der Knopf wieder zu geht, macht sich die „Länger besser leben”-Stadt dünn. Zwei Infoveranstaltungen am 14. November sind Auftakt eines Gruppenprogramms zur Gewichtsreduktion.
Frau kann den Hosenknopf nicht schließen