"Wollen Sie 14 Jahre länger leben?"

Immer mehr Bewohner aus dem Landkreis Nienburg gehen den ersten Schritt / BKK24 verstärkt ihr Aktionsteam

NIENBURG. Vier Wochen nach dem Start der "Länger besser leben"-Aktion werden immer mehr Vereine und private Anbieter Teil des größten Gesundheits-Netzwerkes, das es im Landkreis Nienburg jemals gegeben hat. Auf den Internetseiten unter der Adresse www.LBL-Stadt.de stehen täglich neue Angebote und im Aktionsbüro, im BKK24 ServiceCenter an Nienburgs Langer Straße 9, arbeiten die Mitarbeiter unter Hochdruck.

"Inzwischen haben allein die Vereine fast 200 Kurse und Termine gemeldet, unter denen die Bewohner der Region die freie Wahl haben", berichtet Frank Herzog, Leiter des ServiceCenters. Um den Kontakt mit den Partnern noch schneller aufzubauen und für die Teilnehmer effizienter zu nutzen, steht ihm seit Anfang des Monats nun seine Kollegin Britta Hüneke zur Seite. Unter Telefon 05021-603990 sind beide sowohl Ansprechpartner für die Vereine, als auch für Interessenten und Teilnehmer der Aktion.

"Wollen Sie bis zu 14 Jahre länger leben" war die Frage, die Krankenkasse und BlickPunkt als Initiatoren des Programms an die Frauen und Männer aus dem Landkreis gestellt hatten. Wie das geht, ist nämlich wissenschaftlich bewiesen. "Und vielleicht erfüllen Sie schon einen Teil der vier einfachen Voraussetzungen, die dafür nötig sind", vermutet Herzog. Wer das für sich herausfinden will, kann zunächst einen Fragebogen unter www.LBL-Stadt.de ausfüllen oder telefonisch anfordern. Nach der streng vertraulichen Auswertung machen die Experten der BKK24 dann individuelle Vorschläge, was für eine längere Lebenserwartung noch zu tun ist.

Muss sich jemand mehr bewegen, weil er zu lange am Schreibtisch sitzt oder anders ernähren, weil er ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften hat? Dafür und zu allen anderen Themen gibt es nicht nur die Angebote der Vereine und vieler weiterer Leistungserbringer. Auch die Kasse selbst zeigt, was möglich ist: Zum Beispiel lädt sie am 03. November zu einem sechsstündigen Nichtraucherkurs nach der Methode von Bestseller-Autor Allen Carr ein, Erfolgsquote über 50 Prozent. Am 23. November geht es dann mit dem renommierten Berliner Richtig Essen Institut zur "Traumfigur ohne Hungerkur". Beide Trainings sind für Kunden der BKK24 kostenlos und können auch von anderen Krankenkassen bezahlt werden.

"Dabei steht immer der Spaß im Vordergrund", verspricht Britta Hüneke. Um bis zu 14 Jahre länger zu leben, müsse man nämlich weder auf die Currywurst, noch auf das Feierabend-Bierchen verzichten. "Was genau getan werden sollte, um alle vier Regeln einzuhalten, stellen wir mit dem Fragebogen fest." Wer ihn also noch nicht ausgefüllt hat, sollte möglichst noch heute die 05021-603990 für sein persönliches Exemplar anrufen.

Bei den Vereinen hat sich unterdessen herumgesprochen, wie vorteilhaft das steigende Interesse an ihren Angeboten sein kann. "Was dort auf die Beine gestellt wird, bewerben wir im Internet und zum Teil auch in den Zeitungen", verspricht Herzog. Wie im Pilotort bewiesen wurde, führt dies zu mehr Teilnehmern bei den einzelnen Kursen und letztlich zu steigenden Mitgliederzahlen. Neben den Vereinen können auch Firmen, der Handel und andere Anbieter unter www.LBL-Stadt.de Partner werden. "Oder die Interessenten rufen direkt bei uns an", empfiehlt Herzog.

Fragebogen
Neben Frank Herzog ist jetzt auch Britta Hüneke Ansprechpartnerin für Vereine, weitere Partner und Teilnehmer der "Länger besser leben"-Aktion im Landkreis Nienburg.
Frank Herzog und Britta Hüneke